Nils Lesser (u.a. von UMC) über das Shure GLXD16

Nils Lesser UMC GLXD16
Cypecore, Ultimate Music Covers, BEYOND THE BLACK

Nils Lesser ist Gitarrist, Produzent und Gründungsmitglied der SciFi Metal Combo Cypecore und des erfolgreichen Youtube Projekts “UMC – Ultimate Music Covers”, das mit fast 100.000 Abonennten und mehr als 11 Millionen Aufrufen aufwartet. Seit 2013 ist Nils zudem Mitglied der Symphonic Metal Band BEYOND THE BLACK, die mit ihrem Debutalbum einen geradezu traumhaften Charteinstieg hinlegen konnten. Auftritte bei Wacken, Nova Rock, Rockavaria und einer UK Tour mit Saxon waren erst der Anfang. Nils gilt als Experte für Drum- und Gitarrenrecording, betreibt ein eigenes Studio und produziert erfolgreich Alben aus dem Rock und Metal Bereich – und das schon seit seinem 15. Lebensjahr!

Nils hat sich mal ein bisschen mit unserem digitalen Funkempfänger für Gitarristen und Basser beschäftigt: dem Shure GLXD16 im Pedalboard-Format. Hier im Blog teilt er seine Meinung hierzu mit uns und Euch:

„Auf den großen Bühnen spiele schon immer mit digitalen Sendern, um UHF Frequenzanmeldungen und Gebühren aus dem Weg zu gehen und die klanglichen Vorteile zu genießen.

Mehr Bewegungsfreiheit

Mittlerweile ist ein Kabel für mich auch keine Alternative mehr, da ich mich schon so sehr an die Bewegungsfreiheit gewöhnt habe, dass ich wahrscheinlich nach fünf Schritten mein Kabel aus dem Amp ziehen würde.

Den Anstoss zu einem neuen Sender lieferte mir dann letztendlich der Komplettausfall meiner alten Strecke bei den Proben mit Beyond The Black für die erste Clubtour.

Mit Kabeln auf riesigen Festivals à la Wacken, Rock im Revier und Nova Rock? Nope.

GLXD16

Shure digitales Gitarrenfunksystem GLXD16

Deshalb fragte ich in meiner Not bei unserem Kontakt bei Shure nach und bekam das GLXD16 Funksystem von Shure zum Testen. Und war anfangs skeptisch. Meine (begründete) Batterie-Paranoia, unerklärbare Bugs und Störungen hatten das Thema ziemlich madig gemacht und ich wollte mein Geld eigentlich in die Miete dieser “richtigen” und unbezahlbaren Funkstrecken, die auch bei den großen, professionellen Produktionen zum Einsatz kommen, investieren.

Folgendes muss gesagt werden: Dieses Gerät heilt alle meine Bauchschmerzen, die ich bei diesem Thema immer hatte! Ein Bodentuner mit Nebenjob als ausgeklügelter Digitalempfänger, der sich seine Frequenzen einfach selbst sucht!

Die Verarbeitung könnte, wie bei allen Shure Produkten, aus dem Militärbereich (oder von Nokia) kommen. Alles Metall, alles fest, alles robust und wertig! Keine unnötigen Batteriewechsel  oder ungenaue Stundenanzeigen mehr. Mit einer Akkuladung habe ich eine komplette Clubtour mit sechs Auftritten à 90 min gespielt. Hinzu kamen jeden Tag 20 Minuten Soundcheck und ich hatte nach dieser Woche noch zwei von sieben Strichen! Danach einfach den Akku auf einem Wald und Wiesen Festival im Backstage über den USB Port am Laptop geladen!

Beta digitales Gitarren Funksystem

Gebührenfreies Funken mit dem GLXD16

Mit integriertem Tuner

Meine Sorge über die Genauigkeit des Tuners war auch überflüssig. Die Anzeige bleibt selbst bei auf Drop A gestimmten Bässen oder Gitarren ruhig und genau und der Strobe Modus ist gerade bei genauerem Stimmen sehr effektiv. Auch sehr angenehm: Ich kann mir bei meinem Racksystem einfach eine Höheneinheit und den Mutekanal für den Gitarrenwechsel sparen!

Klingt wie Kabel

Klanglich wurde bei dem Gerät scheinbar ganz klar ein Fokus gesetzt: Man soll nicht merken, dass man mit Funk spielt. Ich habe im Studio einen Vergleich angestellt und würde, wenn nötig, eine lange Kabelstrecke zum Amp ohne schlechtes Gewissen ersetzen.

Zum Schluss möchte ich noch das Linkfreq Feature hervorheben, was ein “unhörbares Springen der Frequenz im Falle von Störungen” bedeutet. Dieses Feature und der automatische Frequenzmanager haben mich bisher bereits auf drei großen Festivals gerettet. Da die Headliner Band unfairerweise ihre Backline samt Funk schon im Betrieb hatte und der Großteil der Frequenzen belegt waren, hatte mein Kollege an der anderen Gitarre so große Probleme, dass er schließlich mit Kabel spielen musste, was auf einer großen Festivalbühne der Horror ist. Gerade auf großen Produktionen, wo man sich das 2,4 Ghz Band mit FoH Routern und anderen digitalen Kollegen teilen muss, ist man mit dem GLXD16 auf der sicheren Seite!

Fazit: Das Teil setzt für mich einen neuen Standard auf dem Markt der Funkstrecken für Gitarren und Bässe und hat einen festen Platz in meinem Setup und damit meine wärmste Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: