Der Shure Frequenzguide

Frequenzguide 2014

Viel wurde diskutiert und verhandelt, es herrschte und herrscht noch immer Verwirrung um die Situation der Funkfrequenzen von Funkmikrofonen in Deutschland. Unser Shure Frequenzguide gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen und hilft bei der Auswahl der richtigen Funkmikrofon Systeme und der passenden Frequenzen.

Zum ausführlichen Shure Frequenzguide 2014 als PDF download

Zur Frequenztabelle

Welche Frequenzen sind betroffen?

Der bisher von Funkmikrofonen hauptsächlich genutzte Bereich 790 – 862 MHz wurde für mobile Internetzugänge freigegeben. Der Ausbau des „LTE-Netzes“ ist seit 2011 in vollem Gange. Bis 2016 sollte das LTE-Netz in Deutschland flächendeckend ausgebaut sein. In den Regionen, in denen LTE aktiv ist, ist der Betrieb von Funkmikrofonen nur noch sehr eingeschränkt oder nicht mehr möglich. Bis zum 31.12.2015 ist ein anmeldefreier Betrieb von Funkmikrofonen in den Bereichen 790 – 814 MHz und 838 – 862 MHz wie bisher möglich. Diese Bereiche können jedoch, je nachdem wie weit der Ausbau von LTE fortgeschritten ist, gestört sein. Ab 2016 können Frequenzen im Bereich 790 – 862 MHz weiterhin per Einzelzuteilung beantragt und verwendet werden – abhängig von der Verfügbarkeit der Frequenzen. Diese Einzelzuteilung ist kostenpflichtig. Mehr Informationen zur Anmeldung und den Kosten werden weiter unten aufgeführt.

 

Was passiert mit dem europaweit harmonisierten Frequenzband 863 – 865 MHz?

Hier ändert sich nichts. Auch nach dem 31.12.2015 kann dieser Bereich anmeldefrei genutzt werden. Dieser ist jedoch nur empfehlenswert für Anwender, die nur zwei bis drei Funksysteme gleichzeitig betreiben möchten.

 

Welche Frequenzbereiche können Hobby-Musiker und Privatanwender in Zukunft nutzen?

Für Hobby-Musiker und private Funkanwender wurde die neue LTE-Mittenlücke von 823 bis 832 MHz für drahtlose Mikrofone zugeteilt. In diesem Frequenzbereich können Funkmikrofone ohne (kostenpflichtige) Anmeldung deutschlandweit betrieben werden. Bei paralleler Nutzung von LTE und drahtlosen Mikrofonen in der Mittenlücke, empfehlen wir auf ausreichend Abstand zu LTE-fähigen Endgeräten zu achten.

Die Mittenlücke im Bereich 1785 – 1805 MHz existiert schon seit einigen Jahren. Dieser Frequenzbereich ist für Funkmikrofone nicht optimal, da durch die kürzere Wellenlänge stärkere Abschattungen auftreten und dadurch Funkaussetzer wahrscheinlicher sind. In Bezug auf Ausbreitungsbedingungen liegen alle Vorteile im UHF-TV Band von 470 – 865 MHz.

 

Gibt es Alternativen?

Shure - Gebührenfrei FunkenJa – denn der WLAN Bereich (2,4 GHz) ist weltweit anmelde- und gebührenfrei nutzbar. Deswegen werden seit geraumer Zeit einige Funkmikrofone in diesem Frequenzbereich angeboten. Meist handelt es sich bei diesen Systemen um digitale Funkstrecken. Der Vorteil gegenüber der analogen Funkübertragung ist ein klareres Signal mit einem größeren Dynamikumfang. Der Nachteil liegt bei der auftretenden Latenz (eine zeitliche Verzögerung des Signals).

Aufgrund der kürzeren Wellenlänge im 2,4 GHz Bereich wird eine Sichtverbindung von Sender zu Empfänger für die Gewährleistung der Betriebssicherheit empfohlen. Ebenfalls verringert sich die Reichweite auf etwa 60 m.

 

LINKS:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: