Backstage bei Amon Amarth – ein Blick auf die Gitarren- und Funktechnik

Hallo „Deceiver of the Gods“

Amon Amarth mit Shure ULX-D Funksysteme

Amon Amarth live in der Arena Ludwigsburg am 19.11.2013

Eine der bekanntesten und erfolgreichsten Death Metal Bands ist zur Zeit unbestritten die schwedische Band Amon Amarth. Die Combo tourt momentan durch die Lande, um ihr aktuelles Album „Deceiver of the Gods“ zu promoten. Wir haben die Gelegenheit genutzt, die Band bei ihrem Gig am 19.11.2013 in der Arena in Ludwigsburg zu besuchen, backstage „Hallo“ zu sagen und einen Blick auf die eingesetzte Technik zu werfen. Einen Live Bericht ersparen wir euch, dafür gibt es qualifiziertere Leute als uns🙂 und wer die Band schon live erleben durfte, kennt die herausragende Performance der Schweden. Interessanter scheint uns dann doch der Blick auf die Technik der Gitarristen und auf die eingesetzte Funktechnik.

Kompaktes Gitarrenrack

Die gesamte Gitarren- und Basstechnik mit dem ULX-D Quadempfänger

Die gesamte Gitarren- und Basstechnik mit dem ULX-D Quadempfänger

Zunächst war erstaunlich zu sehen, wie kompakt die gesamte Technik der Gitarristen Johan Söderberg und Olavi Mikkonen sowie des Bassisten Ted Lundström ist – alles ist sehr übersichtlich in einem einzigen Rack verbaut – keine zusätzlichen Boxen oder weiteres Material wird durch die Gegend gekarrt. Möglich ist das unter anderem durch die Nutzung von Kemper Profiling Amps (der dritte ist übrigens als Ersatz im Rack). Der Bassist nutzt ein Tech 21 SansAmp Character VT Bass DI (ganz oben mit einem zweiten als Ersatz). Unter den Bass DIs ist ein digitaler ULX-D Quadempfänger, der auf einer Höheneinheit sogar noch einen Ersatzkanal bietet.

Runter bis 20 Hz

Die Entscheidung für ULX-D Funksysteme ist vor allem für Basser Ted ein Gewinn. Neben dem äußerst linearen Klang reicht das digitale Funksystem hinab bis 20 Hz und überträgt damit auch tiefste Frequenzen unverfälscht.

Aber auch die tiefen Stimmungen der Gitarristen, die zum Teil bis auf „A“ (also einen Ganzton unter einer siebensaitigen Gitarre) reichen, profitieren davon. Übrigens, wer eine vergleichbare Klangqualität sucht, die speziell für Amateure und Semiprofis entwickelt worden ist, sollte sich das neue Digitale Beta Funksystem mit Empfänger im Pedalboard anschauen, das noch bis 31.01.2014 kostenlos bei den Shure Centern getestet werden kann.

Vocals und In-Ear

Das "Tonteam": Bruce Churchill (Backline), Pit Bender (Tour Management, FoH), Raymond Grönvall (Monitor)

Das „Tonteam“: Bruce Churchill (Backline),
Pit Bender (Tour Management, FoH),
Raymond Grönvall (Monitor)

Auch beim Gesang (darf man das bei Amon Amarth so nennen?🙂 ) kommt ein digitales ULX-D Funksystem mit dem bewährten SM58 zum Einsatz. Unverwüstlich und die Stimme nach vorne bringen, dafür ist die Legende bekannt und beliebt und nicht zuletzt darum ist es auch die erste Wahl des Tontechnikers Pit Bender für Sänger Johan Hegg.

Monitor Mann Raymond Grönvall setzt auf die PSM 900 In-Ear Personal Monitoring Systeme und vertraut damit auf hohe Klangqualität in Kombination mit sicherer Funkübertragung.

Im Gespräch mit dem Tonteam lobte vor allem Backliner Bruce Churchill die Shure Funk- und In-Ear Systeme als extrem zuverlässig und in seinen Augen als „das Beste auf dem Markt“. Freut uns zu hören, wenn Nutzer mit Shure Produkten so zufrieden sind .

Impressionen

Als Abschluss noch ein paar Impressionen und entschuldigt bitte die Bildqualität, wie oben erwähnt, gibt es dafür qualifizierte Leute – wir kümmern uns lieber um den guten Ton🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: