Backstage beim Montreux Jazz Festival 2012 – Teil 6

Teil 6, das Finale:

13.07.12: Am Freitag gab es die große Freak Out Party in der Stravinski Halle. Präsentiert von Nile Rodgers. Es wurde ein umfangreiches Programm – ausreichend bis mindestens 4.00 früh, mit diversen Gastmusikern und DJ´s zusammengestellt. Die ursprüngliche Idee war eigentlich die Freak Out Party von 8.00 pm bis 8.00 am zu veranstalten. Das wurde dann allerdings von der Stadtverwaltung bis max. 4.00 am limitiert. Trotz Limitierung bis 4.00 Uhr Schwerstarbeit für die Crew. Aufbau für diesen Event beginnt Freitagmorgens ab 9.30. Zusätzlich zu den 10 x PSM 1000 In-Ear Kanälen installiere ich noch weitere 4 Kanäle plus insgesamt 20 passende Empfänger. Zudem sind an diesem Tag alle 16 Kanäle Axient simultan im Einsatz. Plus die ein oder andere UHF-R Funkstrecke bei den Gitarristen auf der Bühne. Alles funktioniert reibungslos.

Um 19.00 geht es los mit einem DJ Set. Eine kleine Liste der Musiker die an diesem Abend auftreten: Martha Wash, Elly Jackson, Tavares,  Patrick Juvet, Johnny Marr, Cerrone Alison Moyet, Taylor Dayne, Mark Ronson und natürlich Nile Rodgers & Chic. Um 3.45 als very special guest: Grace Jones. Um es kurz auf den Punkt zu bringen, das Beste an diesem Abend war der Auftritt von Chic. Deren Programm bestand aus einem Best of… des Schaffens von Nile Rodgers. Inklusive Songs die er für z.B. David Bowie, Diana Ross, Sister Sledge etc. geschrieben hat. Ein Großteil des Abends bestand aus den Auftritten der diversen Gasmusiker, die zum Halbplaypack ihre bekanntesten Titel gesanglich begleiteten. Irgendwie erinnerte mich das an die NDW Parties bei uns, wenn Markus sein „Ich geb gas, ich will Spaß“ zum Besten gibt. Dazwischen auch immer wieder DJ´s. Der Auftritt um 3.45 Uhr von Grace Jones mit wechselnden Grace Jones typischen Outfits, sie singt noch 4-5 Titel zum Halbplayback, bis dann um ca. 4.15 die Party abgebrochen wird.

Vor dem Auftritt von Grace Jones war ich wieder am Monitorplatz, als der DJ auf der Bühne anfing in unsere Richtung zu winken. Wir wussten allerdings nicht gleich was er denn wollte. Bis dann jemand zu ihm ging und nachfragte. Die Musik die im Saal lief war nicht die von ihm aufgelegte 😉 😉 ;-). Das war aber schon seit einigen Minuten der Fall und es ist keinem aufgefallen 😉 Da hat doch tatsächlich am FOH Pult jemand den falschen Knopf gedrückt. Es wäre vermutlich auch weiterhin keinem (außer dem DJ selbst) aufgefallen, wenn denn nicht plötzlich die Musik komplett aus gewesen wäre, um den Fehler zu korrigierten.  Nach dem Auftritt von Grace Jones habe ich dann meine PSM 1000 Leihware wieder abgebaut und kurz im Büro verstaut. Für den Samstag wurden diese zusätzlichen In-Ears nämlich nochmal benötigt. Dann allerdings auf der Miles Davis Bühne für den Auftritt von Janelle Monáe.

 14.07.12: Endspurt. Letzter Festivaltag. Freue mich auf Herbert Grönemeyer in der Stravinski Halle. HRBRT ist auf Schiffsverkehr Tour und macht nach 2003 zum zweiten Mal Station in Montreux. Stressfreier und ruhiger Aufbau der eigenen Backline beginnt um 11.00. Die Produktion reist mit insgesamt 56 drahtlosen Systemen an. Was allerdings nicht weiter problematisch war, da die Frequenzen über eine große Bandbreite verteilt waren. Ich habe unsere Systeme dann entsprechend in dieses Setup integriert. Am FOH Pult entdecke ich Colin, FOH Engineer von Grönemeyer. Er ist ein guter alter Bekannter und wir kennen uns schon über 15 Jahre über diverse andere Bands für die er für den Sound zuständig war bzw. noch ist. Der Soundcheck am Nachmittag beschränkt sich auf einen einfachen Line check. Von der Band selbst sind nur sporadisch Musiker anwesend.

Die Show von HRBRT beginnt pünktlich um 21.00. Tolles 3-stündiges Konzert. Kurzweilig und unterhaltsam. Grönemeyer eben. Den Draht zum Publikum hat er vom ersten Lied an. Er spricht hauptsächlich französisch, obwohl ich den Eindruck hatte, dass es mit deutsch auch funktioniert hätte. Aber seine französischen Erläuterungen zu den Liedern waren offensichtlich sehr amüsant. Die Zuschauer hatten sichtlich Spaß daran. Wie gesagt, sehr gute Show und würdiger Abschluss des diesjährigen Festivals.

Auf der Miles Davis Bühne hatte ich am Nachmittag weitere PSM 1000 In-Ear Systeme für das Konzert von Janelle Monáe aufgebaut. Um 1.30 war dann auch in Miles Schluss und ich habe meine diversen Leihwaren wieder zurückgeholt. Um 2.00 Uhr bekam ich dann auch die Leihware vom Broadcast Team des Festivals zurück. Ich fange schon mal an mein Büro aufzuräumen und mein Equipment wieder in die Kartons zu verstauen.  Danach gehe ich auf Abschiedstour durchs Gebäude.

15.07.12: Unser komplettes Equipment ist mittlerweile von den diversen Bühnen zurück und in den provisorischen Räumen der „Massage“ eingeschlossen. Zusammen mit einem Kollegen aus Deutschland dann eine Bestandsaufnahme der Ware gemacht. Die Ware dann entsprechend versandfertig für die Abholung am nächsten Tag verpackt.

16.07.12: Morgens mein Büro ausgeräumt und Paletten/Racks zur Abholung an der Laderampe deponiert. Von 11.30 bis ca. 15.30 auf den Spediteur gewartet. Leider dann erfahren dass Abholung erst am Dienstag früh stattfinden würde. ?????? Wie bitte?????? Abholung war eigentlich, wie immer nach dem Festival auf Montag ca. 13.00 geplant. Da stand ich dann mit der ganzen Ware an der Laderampe und musste auf die schnelle einen geeigneten Platz zum Unterstellen suchen. Die provisorischen Räumlichkeiten wurden schon abgebaut. Ich bekam dann doch noch einen Schlüssel für einen abschließbaren Raum. Also alles wieder rein in den Lastenaufzug und runter in den zweiten Stock. Anschließend zurück ins Hotel und wieder einchecken. Ich war ja schon zur Heimreise bereit. Also noch eine Nacht in Montreux.

17.07.12: Am Morgen kommt endlich der Spediteur und holt unsere Ware ab. Nachdem ich dem Fahrer die Zollpapiere übergeben habe muss ich noch den Schlüssel für den Abstellraum abgeben.  Danach nochmal zurück ins Hotel, auschecken und es geht Richtung Heimat. Jetzt ist auch für mich das Montreux Jazz Festival 2012 beendet. Zumindest was den Support vor Ort angeht. Zurück in unserer Niederlassung in Eppingen muss die Ware geprüft, vervollständigt und wieder entsprechend verstaut werden. Ist nochmal ein paar Tage Arbeit. Dann ist aber erst mal wieder Montreuxfreie  Zeit, bis im Frühjahr 2013 die Planungen für das  47. Jazz Festival beginnen. Das findet statt vom 5. – 20. Juli 2013.

Bis dahin, jazzige Grüße, Michael

Ein Kommentar zu “Backstage beim Montreux Jazz Festival 2012 – Teil 6

  1. Pingback: Der Shure Deutschland Jahresrückblick 2012 « Shure Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: