SE315, SE425 und SE535: In-Ear Ohrhörer im Delamar Test

Die SE-Family: SE535, SE425 und SE315

Die Shure SE Sound Isolating Ohrhörer präsentieren Klang und Design auf höchstem Niveau. Jeder der SE-In-Ear-Ohrhörer besitzt jeweils eine eigene, individuelle Klangsignatur, die unterschiedliche Geschmäcker und Präferenzen anspricht. Dies verdanken sie der Verwendung unterschiedlicher MicroDriver, leistungsstarke Miniatur-Lautsprecher mit äußerst geringen Platzansprüchen.

Tester Carlos San Segundo von Delamar hat die Modelle SE315, SE425 und SE535 genauer unter die Lupe genommen und die einzelnen Modelle verglichen.

Der Shure SE315

Der SE315 liegt mit 179,- € im Budget junger Musiker und deren Bands. Der Ohrhörer besitzt ein Ein-Wege-System mit einem einzigen Treiber. Optimiert wurde der SE315 durch die TunedBassPort-Technologie, die eine gehörige Basswiedergabe gewährleistet. Wie bei allen Modellen, lässt dich das Kabel vom Ohrhörer trennen und austauschen. Der Tester findet die Shure SE315 klingen einfach gut und geben ein detailreiches Klangbild ab.

Einige Auszüge aus dem Fazit des SE315

Delamar: Fazit Testbericht SE315

Die Shure SE315 lohnen sich. Die Basswiedergabe ist gut mit einer leichten Anhebung rund um die 100 Hz. Weitere Klangverbesserungen kommen erst in Form von teureren Modellen mit einem Zwei-Wege- oder Drei-Wege-System. Der Lieferumfang bietet genügend Auswahl bei den Ohrpasstücken.

Das hier getestete Modell Shure SE315 bietet zudem genügend Leistungsreserven nach oben und sollte nur mit einem Lautstärkebegrenzer genutzt werden. Selbst bei höheren Lautstärken ist die Wiedergabe noch transparent und deutlich“.

Testbericht zum SE315 jetzt lesen!

Shure SE425 Testbericht: In-Ear Ohrhörer mit Zwei-Wege-System

Optisch ist die Verwandtschaft zu erkennen. Jedoch liefert der SE425 durch das Zwei-Wege-System, mit der Aufteilung in einen Hoch- und einen Tieftöner, ein detailreicheres Klangbild und hohe Transparenz. Selbst bei langem Tragen ist der SE425 noch angenehm und sitzt fest.

Einige Punkte aus dem Fazit des SE425

Delamar: Fazit Testbericht SE425

„Der Klang der Shure SE425 konnte mich im Test überzeugen, hier sind genügend Details und Transparenz für fast jede Anwendung vorhanden.

Die Wiedergabe hatte in Sachen Lautstärke noch eine Menge Luft nach oben, Verzerrungen konnte ich auch bei unangenehmen Lautstärken nicht wahrnehmen. Wer viel Bass in seinen In-Ears möchte, der wird mit diesem Modell wahrscheinlich nicht glücklich.

Das abnehmbare Kabel ist ein klares Plus.  Alles in Allem würde ich diesen In-Ears die Wertung sehr gut geben.“

Jetzt zum Testbericht SE425 wechseln!

SE535 Testbericht: Luxus-Ohrhörer für das In-Ear-Monitoring

Den Lieferumfang des SE535 beschreibt Carlos als „gigantisch“. Neben den im Test bereits erwähnten Teilen, wie Kabel, Ohrhörer und fester Transportbox kommt der SE535 mit acht Paar Ohrpasstücken und zwei Adaptern. Das Topmodell ist mit drei Treibern ausgestattet, jeweils einem Hochtöner und zweien für die Tiefen.

Delamar: Fazit Testbericht SE535

Auszüge des Fazit SE535

Die Shure SE535 klingen wirklich fantastisch. Sie glänzen mit mehr Details als die kleineren Modelle und auch die andern In-Ears, die ich bisher gehört habe. In Sachen Lieferumfang hätte der Hersteller auch nichts besser machen können. Es ist alles da, was das Musikerherz begehrt und sogar etwas mehr. Insgesamt gibt es für diesen Ohrhörer ein sehr gut.“

Jetzt den ganzen Test zum SE535 lesen!

Wir bedanken uns für die Testreihe und wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: