Backstage beim Montreux Jazz Festival 2013 – Teil 1

Green Day from FOH

Michael WolfDas Montreux Jazz Festival 2013 hat vor ein paar Tagen begonnen.  Es findet  dieses  Jahr vom 4. – 21. Juli statt. Mit der Opening und Closing Night ist das Festival dieses Jahr  um 2 Tage länger als üblich.  Und wie bereits in den vergangenen Jahren ist Shure wieder Technischer Partner und stellt Mikrofone und drahtlose Systeme für insgesamt 16 Bühnen/Locations zu Verfügung.  Ich bin während des Festivals vor Ort, und unter anderem für die reibungslose Funktion unseres Equipments zuständig. Und wie bereits die letzten Jahre werde ich hier immer wieder mal etwas posten.

Die ersten Vorbereitungen unsererseits bezüglich des technischen Equipments starten bereits  2-3 Monate vor Festivalbeginn. Zusammen mit  Produktion/Soundkoordination des Festivals wird die Produktliste erstellt. Neuerungen bzw. Änderungen zum Vorjahr besprochen. Aus Shure Sicht möchten wir natürlich soweit als möglich auch unsere neuen Produkte  zum Einsatz bringen.  Die Vorbereitungen laufen  2 Woche vor Festivalbeginn auf Hochtouren.  Mikrofone und die drahtlos Systeme für die diversen Bühnen müssen disponiert und in entsprechende Cases/Racks verpackt und montiert werden. Die drahtlos Systeme werden auf kompatible Frequenzen eingestellt und entsprechend getestet.  Zolldokumente für Lieferung in die Schweiz  werden erstellt.  Etc.

Ein paar Zahlen zum eingesetzten Funkequipment dieses Jahr:

16 Kanäle Axient (Funksystem-/Management-Netzwerk). Im Einsatz auf der Hauptbühne im Auditorium Stravinski

50 Kanäle UHF-R Funksysteme

22 Kanäle PSM1000 drahtlose InEar Systeme im Einsatz auf den 3 Bühnen in Stravinski; Jazz Lab und Jazz Club

Zudem noch 4 Kanäle PSM900 InEar und 8 Kanäle ULXD digitale Funksysteme

Insgesamt sind es über 1500 einzelne Artikel (Mikrofone, Sender, Empfänger und Zubehör) die zu disponieren waren.

Die Frequenzen wurden vorab koordiniert und alle Funksysteme entsprechend programmiert.  Anlieferung unseres Equipments war am Dienstag  2. Juli. Das war auch mein Anreisetag. Nach 6 Stunden Fahrt bei schönstem Sommerwetter hat mich Montreux mit einem Regenschauer empfangen. Mittwoch und Donnerstag war das Wetter dann auch nicht besonders.  Donnerstagabend, rechtzeitig zum Festivalbeginn kam dann aber die Sonne raus. Seither ist bestes Wetter. So kann es bleiben.

Nach dem Einchecken im Hotel bin ich wie üblich zum Festivalgelände gelaufen um mich um meine Akkreditierung zu kümmern. Beim Rundgang durchs Gebäude fallen einige Änderungen zum Vorjahr  auf.  Z.B. gibt es das Montreux Jazz Cafe  im Untergeschoss nicht mehr. Hier ist jetzt eine kleinere Bühne namens Rock Cave. Bietet Platz für ca. 200 Leute bei freiem Eintritt. Hier spielt ab ca. 22.00 Uhr eine Band. Anschließend DJ bis 5 Uhr. Der Name ist Programm, hier wird nicht gejazzt.

Unser Büro ist dieses Jahr auch im Untergeschoss und mehr als doppelt so groß als die letzten Jahre. Reichlich Platz für all unser Equipment. Gefällt mir. Direkt nebenan haben die anderen Technischen Partner, Soundprovider, PA Rental  und die Backline ihre Büros. DiGiCo, Meyer Sound, Skynight, BBS. Und das Rock Cave ist auch nur ca. 25m entfernt. Widererwarten ist es „hier unten“ trotz allem angenehm ruhig und kühl.  Eigentlich kein schlechter Platz für unser Büro. Allerdings ist jetzt der Weg zur Hauptbühne Stravinski im 5. Stock um einiges weiter als letztes Jahr. Egal, ein bisschen mehr Bewegung schadet nicht. Auf die 16 Kanäle Axient  in Stravinski habe ich über eine direkte LAN Verbindung Zugriff aus meinem Büro. So kann ich mit der Wireless Workbench 6 Software  in Verbindung mit dem AXT600 Spectrum Manager jederzeit die Bühne auf HF-scannen und bei Bedarf die Frequenzen anpassen.

Direkt neben unserem Büro ist auch das Montreux Jazz TV und Montreux Jazz Chronicle Büro. Natürlich werden auch für diese Reportagen unsere Mikros und Funksysteme verwendet. Zum Remixen und editieren werden unsere SRH840 Kopfhörer verwendet. Auf Facebook und Youtube gibt es interessante Reportagen und News rund ums Festival. Hier noch der Facebook Link zur Festivalseite www.facebook.com/#!/montreuxjazzfestival?hc_location=stream

Montreux Jazz TV! Watch the 2013 Montreux Jazz Festival best of day by day.
Find all our videos during the Festival on www.youtube.com/montreuxjazzvideos

Die zweite kostenpflichtige Bühne ist Jazz Lab (frühere Miles Davis Hall). Ist im Prinzip die gleiche Location wie seither. Nur wurde die Bühne um 90° gedreht. Der Saal wirkt jetzt größer und bietet Platz für ca. 2000 Leute. Jazz Lab Saal ist im 3. Stock.  Konzertbeginn dort ist um 20.30. Dort spielen 2-3 Bands pro Abend. Nach den Konzerten wird der Saal von der Bühne durch Molton Vorhänge abgeteilt und in einen Dance Club verwandelt. Hier legt dann bis früh morgens ein DJ auf. Der Saal ist dann für jedermann frei zugänglich. Dieses Konzept scheint aufzugehen, denn die ersten paar Tage war hier richtig was los.

Neu ist dieses Jahr auch der Jazz Club. Eine dritte kostenpflichtige Location. Auch im 3. Stock.  Komplett bestuhlt und direkt vor der Bühne zusätzlich mit kleinen Tischen. Sehr gemütliche Atmosphäre. Bietet Platz für ca. 350 Leute. Wer den Jazz auf dem Montreux Jazz Festival sucht, der findet ihn dort. Die Idee zu diesem neuen Event entstand, wie ich gehört habe, noch in Zusammenarbeit mit Festivalgründer Claude Nobs. Der ja leider Anfang des Jahres nach einem tragischen Unfall verstorben ist. Dieser Jazz Club hätte ihm sicherlich gefallen. Dort finden nach Ende der regulären Konzerte auch Jam Sessions statt. Bei dann freiem Eintritt.

Chalet dén Bas

Chalet dén Bas

Eine weitere Neuheit ist das „Chalet d’en Bas“. Dahinter verbirgt sich die doch recht stattliche Schallplattensammlung von Claude Nobs. Plus einige Exponate aus seinem „Museum“. Diese Location ist im 2. Stock und von 15.00 bis 22.00 Uhr für jedermann geöffnet. Ein DJ legt die Platten auf. Oder es spielt eine kleine Jazz Combo, Man kann sich auch Kopfhörer ausleihen und z.B. über iPads Musik und Videos von Konzertmitschnitten anhören. Gestern war dort z.B: auch ein Beatbox „Schnupperkurs“. Oder auf einem großen Flat Screen Konzerte ansehen.

Wyclef Jean from Monitor area

Wyclef Jean vom Monitor Platz

Also die ersten beiden Abende in Stravinski waren etwas für die gemütlichen Leisen Töne. Leonard Cohen hat das Festival sozusagen eröffnet. Zwei ausverkaufte Konzerte hintereinander. Gestern dann auch ein Rückkehrer zum Festival. Wyclef Jean & Refugee Camp. Als Support Bobby Womack. Wyclef hatte vor ein paar Jahren wohl eines der längsten und „verrücktesten“ Shows der Festivalgeschichte abgeliefert. Ist mir noch gut in Erinnerung. Die Show dauerte damals um die 6 Stunden. Und endete um 4 Uhr früh damit, dass er Claude Nobs auf den Schultern über die Bühne trug. Die Show gestern war nicht ganz so lang „nur“ 3 Stunden. Aber wieder eine Wahnsinns Show. Inklusive Ausflug auf die Galerie. Grandiose Stimmung mit Conga Line (Polonaise) durch die Halle, angeführt von Wyclef.  An diesem Abend waren alle unsere 16 Axient Kanäle im Einsatz. Wyclef´s AXT200/KSM9 Handsender musste einiges aushalten. Da er sich immer wieder Wasserflaschen über den Kopf goss und der Sender regelrecht gebadet wurde. Kein Problem. Feuer (Wasser) Probe bestanden.

Green Day from FOH

Green Day vom FOH

Heute Green Day in Stravinski. Eigene Produktion mit reichlich Shure Funksystemen. Die Band reist an mit: 14x PSM1000 InEars und 26x UHF-R für Vocals, Gitarren, Bass, Saxofon und Akkordeon. Nette Crew, entspannter Soundcheck. Alles gut. Am Abend. Eine energiegeladene 2h Show. Volles Haus und riesen Stimmung. Das hat gerockt. Was will man mehr. Schluss für heute. Auf dem Rückweg zum Hotel noch einen Abstecher übers Rock Cave. Im Backstage Rock Cave gibt es evtl. noch einen kleinen Abschlussdrink. Wie gestern mit der Soundcrew von Stravinski. Schauen wir mal.

Auf unserem Montreux Blog findet Ihr weitere Infos zum Festival sowie zu der Shure Montreux Jazz Voice Competition. Die Competition findet dieses Jahr am 15. und 16. Juli statt. Wie bereits im letzten Jahr wird der Wettbewerb live und in Farbe übertragen. Hier die Daten dazu:

http://shureatmontreux.wordpress.com/

  • Halbfinale:
    15. Juli, 16:00 – 18:50 Uhr
  • Finale:
    16. Juli, 16:00 – 17:40 Uhr

 

 

weiter zu Teil 2

Ein Kommentar zu “Backstage beim Montreux Jazz Festival 2013 – Teil 1

  1. Pingback: Der Shure Deutschland Jahresrückblick 2013 | Shure Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 39 Followern an

%d Bloggern gefällt das: