Shure Beta 27 macht gute Figur bei delamar

Carlos San Segundo, Chefredakteur von delamar, war mal wieder fleißig und hat unser     Beta 27 Großmembran-Kondensatormikrofon getestet. Im Gegensatz zu anderen Großmembranmikrofonen ist das Beta 27 in erster Linie für die Bühne und erst zweitrangig fürs Studio entwickelt. Das 16 Zentimeter große Mikrofon wird in einer gepolsterten Aufbewahrungstasche geliefert und wiegt 428 gramm. Auf den ersten Blick wirkt das Beta 27 – speziell  der Korb der Mikrofonkapsel – besonders robust auf Carlos. “Vor Schlagzeugern oder rauer Behandlung braucht sich dieses Mikro nicht zu fürchten”, findet Carlos. Der dreilagige Mikrofonkorb aus Metall dient als Popfilter gegen Wind- und Ploppgeräusche.

Im Lieferumfang befinden sich ein schwenkbarer ShureLock Mikrofonstativhalter, ein Gewindeadapter sowie ein Kabelbinder. Auf der Rückseite des Großmembraners befinden sich zwei Schalter. Die Schalter lassen sich zwar leicht bedienen, aber ein versehentliches Umschalten während eines Live-Auftritts kann nahezu ausgeschlossen werden. Beim ersten Schalter handelt es sich um den LowCut-Filter, der in drei Stufen Hintergrundgeräusche verringern kann und gegen den Nahbesprechungseffekt wirkt. Durch den zweiten Schalter kann man eine 15-dB-Vordämpfung auswählen, um äußerst hohe Schalldruckpegel bewältigen zu können.

So weit so gut, aber wie schlägt sich das Beta 27 in der Praxis? “In Sachen Rauschen gibt es beim Beta 27 nichts auszusetzen, zumal es vor allem für die Abnahme von entsprechend lauten Instrumenten eingesetzt werden dürfte”, meint Carlos.

Zuerst wurde das Mikrofon für die Abnahme einer Hihat genutzt. Durch die Supernieren-Richtcharakteristik steht die Hihat im Fokus und das restliche Drumset rutscht in den Hintergrund. Positiv äußert sich Carlos über die Frequenzanhebung: “Die leichte Anhebung der Frequenzen oberhalb von 3 kHz spielt hier ebenfalls positiv in den Klang rein. Besonders herauszuheben ist, dass die Hihat durch die Anhebung nicht zu scharf erklingt und ihre Natürlichkeit behält.”

Im Test mit der Kick Drum hat Carlos das Beta 27 seitlich positioniert, sodass das Mikro einen kraftvollen Klang aufnehmen konnte. Für die Kick Drum wäre das Beta 27 zwar nicht Carlos erste Wahl, aber in Verbindung mit dem Grenzflächen-Mikrofon Beta 91A, findet er den Sound druckvoll mit genügend Attack.

Im Sprachtest macht das Beta 27 auch ohne externen Poppfilter eine gute Figur und könnte laut Carlos auch im Studio als Vocal-Mikrofon herhalten. “Die Aufnahmen sind transparent und absolut brauchbar, sollten im Zweifelsfall dann aber doch lieber mit einem externen Poppfilter gemacht werden.”

Somit kommen wir auch schon zum Fazit von Carlos:

Für einen aktuellen Straßenpreis von 379,- Euro erhält der Käufer ein Kondensatormikrofon mit Großmembran, das vor vielen Schallquellen und Musikinstrumenten eine gute Figur macht. Die überaus robuste Bauweise unterstreicht die Intention des Herstellers, das Shure Beta 27 vor allem bühnentauglich zu machen. Kein Drumstick könnte diesem Mikrofon etwas anhaben und auch einen Fall auf den Bühnenboden dürfte das Gehäuse locker wegstecken.

Klanglich eignet sich das Beta 27 in der Tat am besten (zumindest meinem Geschmack nach) für die Abnahme von Overheads oder Hihat. Durch die leichte Anhebung ab 3 kHz und die starke Fokussierung auf die Schallquelle, die durch die Richtcharakteristik der Superniere gegeben ist, halten sich Übersprechungen anderer Trommeln in Grenzen. Gleichzeitig werden die Höhen niemals unangenehm oder zu scharf. Bei den Overheads würde ich in einer Situation im Tonstudio wohl eher auf eine normale Nierencharakteristik zurückgreifen, um mehr vom Raumeindruck insgesamt zu erhalten.

Erstaunlich gut schlägt sich der Großmembraner auch vor einer Stimme oder einer akustischen Gitarre, es gibt eine durchaus gute Figur ab und kann auch für mehr als eine Demoaufnahme herhalten – für den Live-Betrieb ohnehin sehr gut geeignet. Die -15 dB Dämpfung sowie der zweistufige Hochpassfilter unterstreichen die Vielseitigkeit und Flexibilität zusätzlich.

Alles in allem hat der Hersteller ein wirklich interessantes Produkt am Markt positioniert, das gerade auf der Bühne sehr gut eingesetzt werden kann und im Tonstudio gute Ergebnisse liefert. Der Preis ist angemessen, der Klang ist gut und so gibt es viereinhalb von fünf möglichen Punkten im Shure Beta 27 Testbericht.

Auf www.delamar.de könnt Ihr den gesamten Testbericht lesen sowie den Klangbeispielen lauschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 32 Followern an

%d Bloggern gefällt das: